Halber Heimsieg beim 5. Bochumer Pärchencup

Ob Jungspund oder Routinier, blutiger Anfänger oder Weltmeister, Männlein oder Weiblein: Beim Bochumer Pärchencup, so viel ist bekannt, macht’s einfach jeder mit jedem. In diesem Jahr feierte das beliebte Spektakel (das neben spannenden Gefechten immer auch ein tolles Buffet zu bieten hat!) sein erstes kleines Jubiläum. Und so wurden zusätzlich zu den üblichen Medaillen und Preisen für das beste Studenten- bzw. beste Seniorenpärchen auch einige goldene Fünfen an die Teilnehmer der ersten Stunde vergeben.

Fünf Jahre ist es her, dass USC-Manager Felix Spanier, der das Vereinsgeschehen von Würzburg und Helsinki aus per Laptop koordiniert, seine Idee in die Runde warf: „Wie wäre es, wenn wir mal ein kleines Turnier ausrichten würden?“ Gesagt, getan: Mit einer Hand voll Teams und zwei Schüsseln selbstgemachtem Nudelsalat wurde die erste Ausgabe des BPC recht erfolgreich über die Planche gebracht. Damals ahnte noch niemand, welche Dimensionen das ‚kleine Turnier’ innerhalb kürzester Zeit annehmen würde … 08./09. Mai 2010: Über 150 Fechter aus ganz Deutschland starten beim 5. Bochumer Pärchencup und dem parallel stattfindenden Säbeleinzelturnier ‚Säbel total’!

Dank zahlreicher Helfer, die in den Sporthallen der Maria-Sibylla-Merian Schule in Bochum Wattenscheid bis spät in die Nacht hinein Kupferbahnen geklebt hatten, konnten die Wettkämpfe im Degen am Samstagmorgen pünktlich beginnen. Hier gingen mit 48 Zweierteams die meisten Teilnehmer an den Start. Sie waren aus allen Teilen Deutschlands angereist – nur nicht aus Bochum, denn Degen-Spezialist Felix hatte wie jedes Jahr seinen Platz im TD zu verteidigen. Das sportliche Feld überließ er anderen: Ex-Mannschaftsweltmeister Achim Bellmann und seine Partnerin Lina Schneider vom Fechtclub Bayer Leverkusen kamen, sahen und siegten. Zweite wurden Thomas Stand und Inga Scholdt vom Neusser SV, den dritten Platz belegten Tobias Gayk (Bayer Leverkusen) und Leska Sauder (TSV Hagen).

Am nächsten Tag schickte der USC mit Pia Lüddecke und ihrem Teamkollegen Alp Özmert aus Aachen immerhin ein ‚halbes’ Team ins Rennen. Die beiden hatten sich zwar Chancen auf eine Medaille ausgerechnet, der Blick auf die Starterliste zeigte jedoch, dass es nicht ganz so einfach werden würde, das geheime Ziel („mindestens Bronze“) umzusetzen: Neben Ines Soliman (Bonn) und Udo Jacoby, Vize-Europameister der Senioren von 2009 (Duisburg), waren noch andere starke Mannschaften im Rennen. Nach teils knappen Gefechten und einer Niederlage in der Vorrunde zogen Alp und Pia ins A-Finale ein, wo sie plötzlich aufdrehten und in den richtigen Gefechten Kampfgeist bewiesen! Die Belohnung: ein spektakulärer Sieg im entscheidenden Match gegen das favorisierte Duo Jacoby/Soliman, der „mindestens Bronze“ in unerwartetes Gold verwandelte. Den dritten Platz belegten Marius Neumann und die frisch vermählte Ulrike Marker (früher Müller) aus Münster.

Zeitgleich zu den Florettwettkämpfen fanden am Sonntag die Einzelgefechte im Säbel statt. Als aufstrebende ‚Säbelhochburg für Fechtneulinge’ stellte der USC in dieser Disziplin gleich vier von insgesamt rund 30 Fechtern. Einzig Säbelfrau Jasmin Gerau fehlte – sie musste sich um ihr wenige Tage altes Töchterchen kümmern. Dafür sollten Jan Dittrich, Florian Eppinger und Niklas Osterloh sowie Mareike Arnold und Ronja Lerch die Farben des Vereins hochhalten. Da alle vier erst in der Uni mit dem Säbel begonnen haben, war die Überraschung groß, als sich im Kampf um Bronze plötzlich zwei Bochumerinnen gegenüber standen: Nach einem spannenden Gefecht setzte sich Ronja gegen Mareike durch. Die ärgerte sich, denn eigentlich hätte der dritte Platz gar nicht ausgefochten werden müssen, gönnte ihrer Vereinskollegin aber den Sieg. Es gewann Katharina Bergsma vom TSC Eintracht Dortmund, zweite wurde Gesche Reimers vom ETV Hamburg. Bei den Herren hatte Lukas Rüller vom Herner TC die Nase vorn, Silber holte Hartmut Wrase aus Dormagen. Den dritten Platz teilten sich Jan Hoschna (Mainzer TV) und Michael Berger (Herner TC 2). Als bester USC-ler kam Jan auf Platz 14, Florian wurde 16. und Niklas 19.

Fazit: Mit explodierenden Teilnehmerzahlen und dem ersten Heimsieg in der Geschichte des BPC war das Turnier auch im fünften Jahr ein voller Erfolg. Nun freuen sich die Akteure schon auf die ‚goldene Zehn’…

Ergebnisse Pärchen Cup 2010 Degen

Ergebnisse Pärchen Cup 2010 Florett