Silber für Bochum

Spaß, Spannung und eine Silbermedaille gab es für den USC Bochum beim internationalen Turnier in Recklinghausen. Für Nervenkribbeln sorgte Vorjahressiegerin Pia Lüddecke, die sich nach einigen Startschwierigkeiten im stark besetzten Damenflorettwettbewerb den zweiten Platz sicherte: Gegen Angstgegnerin Sarah Eggert (Quernheim) lag sie im Halbfinale zunächst 2:8 zurück, konnte den Kampf dann aber noch auf 15:14 umdrehen. Erst im Finale musste sie sich Weltcupfechterin Inke Nehl aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Als zweite Bochumerin vertrat Leska Sauder die Farben des USC. Sie war bereits im Viertelfinale gegen Sarah Eggert ausgeschieden und belegte in der Gesamtwertung einen guten 7. Platz. Bei den Herren feierte Benjamin Ehrenberg seine Turnierpremiere. Er schlug sich tapfer, ärgerte die Leistungssportler mit einigen Gegentreffern und erreichte so Rang 18.

Westfälische Meisterschaften

Bei den Westfalenmeisterschaften der Aktiven am 6. und 7. April in Kirchlengern waren die Fechter des USC Bochum zahlreich vertreten. Im Damenflorett konnte sich Pia Lüddecke die Bronzemedaille sichern, ihre Clubkameradinnen Katharina Ellersiek und Nina Wiegratz belegten in dem stark besetzten Feld die Plätze 7 und 9. Im Mannschaftswettbewerb landete das Team hinter Burgsteinfurt auf dem zweiten Rang.

Glückliche Paare in Bochum!

Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken: Der Kampf zwischen den Geschlechtern ist so alt wie der zwischen Gut und Böse – mindestens! Dass es auch anders, nämlich harmonisch geht, zeigt der Bochumer Pärchencup. An einem sonnigen Maiwochenende wurde das beliebte Spaßturnier unter der Federführung des ‚großen Vorsitzenden’ Felix Spanier zum 6. Mal ausgerichtet. Und auch wenn sich die Teilnehmer/innen in ihren Gefechten ehrgeizig duellierten – wobei sich die Mädels nicht die Butter vom Brot nehmen ließen – war der Umgang abseits der Planche wie immer durchweg freundschaftlich!

Trotz der parallel stattfindenden Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften hatten sich 122 Fechter aus ganz Deutschland und den Niederlanden für den Pärchencup und das angekoppelte ‚Säbel total’ am 7. und 8. 5. angemeldet. Im Degen gingen mit 37 Mannschaften die meisten Teams an den Start. Es siegten Constantin Böhm (Heidenheimer SB) und Lina Schneider (Bayer Leverkusen) vor Thomas Stand und Inga Schmoldt (Neusser SV). Den dritten Platz belegten John Dobson (MTV Mannheim) und Florettexpertin Nicole Becker (TB Burgsteinfurt), die ihren kompletten Fechtanzug an der Wäscheleine vergessen hatte und daher in geliehener Montur antrat – was ihrem Kampfgeist mit fremder Waffe keinen Abbruch tat.

Am Sonntag kamen im Florett 15 Zweierteams zusammen. Gold schnappte sich, wie nicht anders zu erwarten, Nicole Becker, diesmal in eigener Ausrüstung und unterstützt durch Michael Ungers (TSC Eintracht Dortmund/RWTH Aachen). Vorjahressieger Alp Özmert (RWTH Aachen) und Lokalmatadorin Nina Wiegratz (USC Bochum) mussten sich zwar im entscheidenden Gefecht geschlagen geben, gehörten dafür jedoch mit ihrem zweiten Platz nach Index zu den glücklichsten Paaren des Tages. Bronze errangen Denis Lieverkus (Wuppertaler FC) und Christina Sigismund (Remscheider SV)

Im Säbel wurden die fünf teilnehmenden Damen kurzerhand mit den Herren zusammengelegt. In der getrennten Endwertung belegte Katharina Bergsma den 1. Platz. Freude bei den Bochumern: Auf Rang 2 und 3 kamen mit Carla Steffens und Ronja Lerch zwei heimische Fechterinnen! Bei den Herren (13 Teilnehmer) gewann Jan Hoschna (MTV Mainz) vor Jannis Selbach (Hasper FC) und Alek Pimenau (Skaramouche). Die USC-Jungs Jan Dittrich, Niklas Osterloh und Iskender Ibraimov landeten auf den Rängen 7, 9 und 12.

Wie jedes Jahr war der Bochumer Pärchencup dank großzügiger Sponsoren aber nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein kulinarischer Erfolg! Die Medaille zum ‚Superspender’ ging an Florian Eppinger der zwischen Bahnenschleppen am Freitagabend und Melderaufbau am frühen Samstagmorgen in einer Nacht und Nebelaktion ‚mal eben schnell’ fünf Bleche Pizza gebacken hatte. Außerdem erhielten die Mütter Spanier und Lüddecke Ehrenpreise für das Bewachen bzw. großzügige Aufstocken der Cafeteria. Wie sagen: Danke und bis zum nächsten Mal!

Ergebnisse Pärchen Cup 2011Degen

Ergebnisse Pärchen Cup 2011 Florett

Ergebnisse Säbel Total 2011

Halber Heimsieg beim 5. Bochumer Pärchencup

Ob Jungspund oder Routinier, blutiger Anfänger oder Weltmeister, Männlein oder Weiblein: Beim Bochumer Pärchencup, so viel ist bekannt, macht’s einfach jeder mit jedem. In diesem Jahr feierte das beliebte Spektakel (das neben spannenden Gefechten immer auch ein tolles Buffet zu bieten hat!) sein erstes kleines Jubiläum. Und so wurden zusätzlich zu den üblichen Medaillen und Preisen für das beste Studenten- bzw. beste Seniorenpärchen auch einige goldene Fünfen an die Teilnehmer der ersten Stunde vergeben.

Fünf Jahre ist es her, dass USC-Manager Felix Spanier, der das Vereinsgeschehen von Würzburg und Helsinki aus per Laptop koordiniert, seine Idee in die Runde warf: „Wie wäre es, wenn wir mal ein kleines Turnier ausrichten würden?“ Gesagt, getan: Mit einer Hand voll Teams und zwei Schüsseln selbstgemachtem Nudelsalat wurde die erste Ausgabe des BPC recht erfolgreich über die Planche gebracht. Damals ahnte noch niemand, welche Dimensionen das ‚kleine Turnier’ innerhalb kürzester Zeit annehmen würde … 08./09. Mai 2010: Über 150 Fechter aus ganz Deutschland starten beim 5. Bochumer Pärchencup und dem parallel stattfindenden Säbeleinzelturnier ‚Säbel total’!

Dank zahlreicher Helfer, die in den Sporthallen der Maria-Sibylla-Merian Schule in Bochum Wattenscheid bis spät in die Nacht hinein Kupferbahnen geklebt hatten, konnten die Wettkämpfe im Degen am Samstagmorgen pünktlich beginnen. Hier gingen mit 48 Zweierteams die meisten Teilnehmer an den Start. Sie waren aus allen Teilen Deutschlands angereist – nur nicht aus Bochum, denn Degen-Spezialist Felix hatte wie jedes Jahr seinen Platz im TD zu verteidigen. Das sportliche Feld überließ er anderen: Ex-Mannschaftsweltmeister Achim Bellmann und seine Partnerin Lina Schneider vom Fechtclub Bayer Leverkusen kamen, sahen und siegten. Zweite wurden Thomas Stand und Inga Scholdt vom Neusser SV, den dritten Platz belegten Tobias Gayk (Bayer Leverkusen) und Leska Sauder (TSV Hagen).

Am nächsten Tag schickte der USC mit Pia Lüddecke und ihrem Teamkollegen Alp Özmert aus Aachen immerhin ein ‚halbes’ Team ins Rennen. Die beiden hatten sich zwar Chancen auf eine Medaille ausgerechnet, der Blick auf die Starterliste zeigte jedoch, dass es nicht ganz so einfach werden würde, das geheime Ziel („mindestens Bronze“) umzusetzen: Neben Ines Soliman (Bonn) und Udo Jacoby, Vize-Europameister der Senioren von 2009 (Duisburg), waren noch andere starke Mannschaften im Rennen. Nach teils knappen Gefechten und einer Niederlage in der Vorrunde zogen Alp und Pia ins A-Finale ein, wo sie plötzlich aufdrehten und in den richtigen Gefechten Kampfgeist bewiesen! Die Belohnung: ein spektakulärer Sieg im entscheidenden Match gegen das favorisierte Duo Jacoby/Soliman, der „mindestens Bronze“ in unerwartetes Gold verwandelte. Den dritten Platz belegten Marius Neumann und die frisch vermählte Ulrike Marker (früher Müller) aus Münster.

Zeitgleich zu den Florettwettkämpfen fanden am Sonntag die Einzelgefechte im Säbel statt. Als aufstrebende ‚Säbelhochburg für Fechtneulinge’ stellte der USC in dieser Disziplin gleich vier von insgesamt rund 30 Fechtern. Einzig Säbelfrau Jasmin Gerau fehlte – sie musste sich um ihr wenige Tage altes Töchterchen kümmern. Dafür sollten Jan Dittrich, Florian Eppinger und Niklas Osterloh sowie Mareike Arnold und Ronja Lerch die Farben des Vereins hochhalten. Da alle vier erst in der Uni mit dem Säbel begonnen haben, war die Überraschung groß, als sich im Kampf um Bronze plötzlich zwei Bochumerinnen gegenüber standen: Nach einem spannenden Gefecht setzte sich Ronja gegen Mareike durch. Die ärgerte sich, denn eigentlich hätte der dritte Platz gar nicht ausgefochten werden müssen, gönnte ihrer Vereinskollegin aber den Sieg. Es gewann Katharina Bergsma vom TSC Eintracht Dortmund, zweite wurde Gesche Reimers vom ETV Hamburg. Bei den Herren hatte Lukas Rüller vom Herner TC die Nase vorn, Silber holte Hartmut Wrase aus Dormagen. Den dritten Platz teilten sich Jan Hoschna (Mainzer TV) und Michael Berger (Herner TC 2). Als bester USC-ler kam Jan auf Platz 14, Florian wurde 16. und Niklas 19.

Fazit: Mit explodierenden Teilnehmerzahlen und dem ersten Heimsieg in der Geschichte des BPC war das Turnier auch im fünften Jahr ein voller Erfolg. Nun freuen sich die Akteure schon auf die ‚goldene Zehn’…

Ergebnisse Pärchen Cup 2010 Degen

Ergebnisse Pärchen Cup 2010 Florett

Internationale Konkurrenz und eine Bronzemedaille für den USC beim 3. Bochumer Pärchencup

Was als kleine Schnapsidee in geselliger Runde begann, nimmt ungeahnte Dimensionen an: Am 31.5./1.6. starteten weit über hundert Hobbyfechter und Profis aus ganz Deutschland, Belgien, Tschechien sowie den Niederlanden beim 3. Bochumer Pärchencup und dem parallel stattfindenden Säbeleinzelturnier ‚Säbel total’. Beide Wettkämpfe mussten in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen in der Turnhalle am Lohring ausgetragen werden.

Dank der Unterstützung zahlreicher USC-Helfer, die noch am selben Morgen im Rekordtempo zehn Kupferbahnen aufgebaut hatten, konnten die Mannschaftskämpfe im Degen am Samstag pünktlich beginnen. Hier vertraten Katharina John und Jean Baptiste Planchin die Farben des Bochumer Uni-Sportclubs. Nach herausragenden Leistungen in den Vor- und Zwischenrunden, in denen sie fünf von sechs Begegnungen für sich entscheiden konnten, zogen die Degenspezialisten in den stark besetzten A-Pool ein und belegten am Ende den 6. Platz. Das reichte immerhin noch für den Sonderpreis als beste Studentenmannschaft Als zweite Mannschaft gingen Jens Brodersen und Florettfechterin Pia Lüddecke an den Start. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten schafften es die beiden in den D-Pool, wo sie ungeschlagen blieben und so insgesamt den 19. Platz belegten.

Am nächsten Tag schickte der USC mit Andreas Friebe und Pia Lüddecke ein favorisiertes Team ins Rennen. Ein Blick auf die Florett-Starterliste zeigte jedoch, dass es schwierig werden würde, an die Silbermedaillenerfolge der letzten beiden Jahre anzuknüpfen. Nach spannenden Gefechten in den Vor- und Zwischenrunden zog das Team in den A-Pool ein, wo es auf eine harte Konkurrenz traf. Doch die Bochumer zeigten trotz des langen Wettkampftages noch einmal Kampfgeist. Die Belohung waren zwei spektakuläre Siege, unter anderem gegen die Vorjahressieger der Wettkampfgemeinschaft Duisburg/ Bonn, und ein hervorragender 3. Platz. Im Säbel hatten es die USC-Fechter Rene Sewz, Jan Dittrich und Ronja Lerch nicht leicht. Sie alle haben erst in der Uni mit dem Fechten begonnen und bekamen es im Wettkampf mit ungleich erfahrenen Gegnern zu tun. Für Ronja war es sogar das erste Turnier überhaupt. Dennoch kämpften die Bochumer Fechter um jeden Treffer und konnten außer einigen Punkten auch viel Erfahrung sammeln.

Das erfolgreiche Wettkampfwochenende endete schließlich im Bermudadreieck, wo sich Fechter und Helfer bei einem gemütlichen Bier von ihrem Muskelkater erholten. Die Akteure freuen sich schon auf das nächste Jahr!

Ergebnisse Pärchen Cup 2008 Degen

Ergebnisse Pärchen Cup 2008 Florett

Ergebnisse Säbel Total 2008 Damen

Ergebnisse Säbel Total 2008 Herren

2. Bochumer Pärchen Cup und Säbel Total

Nach einer eindrucksvollen Turnier-Premiere und viel positiver Resonanz im letzten Jahr hat der USC Bochum am 12. und 13. Mai 2007 gleich zwei Turniere erfolgreich über die Bühne gebracht.
Während mit Säbel Total erstmalig auch Säbelfechter in die aufstrebende „Säbelhochburg“ Bochum gelockt werden sollten, wurde der Pärchen Cup bereits zum zweiten Mal vom USC ausgerichtet. In Kooperation mit dem Hausmeister und anderen Clubs hatte der Verein zum Teil geliehene Bahnen und Meldegeräte schon am Vorabend in den Sporthallen der Erich-Kästner-Gesamtschule aufbauen können. Am Samstag starteten dann die Mannschaftswettkämpfe im Degen und Florett, in denen traditionell ein Fechter und eine Fechterin gemeinsam als Team antreten. Sowohl die attraktiven Sachpreise, die von der Apotheke im Uni-Center und Fechtwelt Markert gesponsert worden waren, als auch der besondere Mix aus erfahrenen Fechtern und Wettkampf-Neulingen machten die von Fairness und Teamgeist geprägte Atmosphäre des Turniers aus. Neben den drei Medaillen gab es überdies den Preis für das beste Studentenpärchen und den Preis des besten Seniorenpärchens zu gewinnen.

Im Degen gingen mit 23 Mannschaften die meisten Teilnehmer an den Start. Da Routinier Felix Spanier als Vorsitzender und viel beschäftigter Organisator seinen Platz im TD zu verteidigen hatte, mussten Paul Malek und Katharina Krings die Ehre des Vereins auf der Planche hochhalten – und wurden als 22. mindestens Sieger der Herzen. Degengold gewann das Team aus Krefeld. Im Florett stellte der USC gleich zwei von insgesamt 16 Mannschaften. Andreas Friebe und Pia Lüddecke konnten trotz der im Vergleich zum Vorjahr erheblich stärkeren Konkurrenz, die aus ganz Deutschland und sogar aus Belgien angereist war, ihren Vizetitel verteidigen. Erst im Finalgefecht unterlagen sie knapp der Wettkampfgemeinschaft Duisburg/Bonn, die mit ehemaligen Mediziner-Weltmeisterin Ines Soliman als Favourit ins Rennen gegangen war. Das 2. USC-Team mit Jens Brodersen und Nadine Jording verpasste um ein Haar den Einzug ins Halbfinale, konnte sich aber nach einem Sieg gegen die Mannschaft aus Aachen den 7. Platz sichern. Beim Säbeleinzel am Sonntag ruhten alle Hoffnungen auf Jasmin Gerau, die nicht nur zum fechten gekommen war, sondern in Vertretung für Felix Spanier (der als Marathonläufer an der Ruhr unterwegs war) auch die Turnierleitung übernommen hatte. Mit der tatkräftigen Hilfe ihrer Vereinskollegen konnte sie den reibungslosen Ablauf vom Samstag fortführen und belegte selbst trotz einer Verletzung den 10. Platz. Der Sieg im Damensäbel ging an Eve Sauer vom Königsbacher SC, im Herrensäbel hatte Daniel Kupfer von Eintracht Dortmund die Nase vorn. Die USC-Säbelneulinge Jennifer Wiebecke, Aviruk Chakraborty und Jan Dittrich, die auf ihrem ersten Turnier vor allem Erfahrungen sammeln wollten, landeten auf den Plätzen 11, 17 und 18.

Ergebnisse Säbel Total 2007

Ergebnisse Pärchen Cup 2007 Florett

Ergebnisse Pärchen Cup 2007 Degen

Die Welt zu Gast bei Freunden – in Bochum

Es waren viele Gefechte, die die gemischten Zweierteams im Marathonmodus zu bewältien hatten. Aber alle waren sich am Ende des Tages einig: Es hat sich gelohnt nach Bochum zu kommen. Die Stimmung war hervorragend beim ersten Bochumer Pärchen-Cup. Dies lag nicht zuletzt am ausgezeichnet guten Organisationsteam, an der Spitze Felix Spanier, der an diesem Tag den Degen ganz zu Gunsten der Organisation des ersten offenen USC-Bochum Tunriers aus den Händen legte.

Pärchen Cup 2006 – Sieger im Degen

Im Degen konnten Lina Schneider (SV Neuss) und Georg Bießner (TV Hoffnungsthal) ungeschlagen den ersten Platz vor Angela Köhler (EFG Essen) und Volker Peters (Bygdø Fäggteklubb) sichern. Auf dem dritten Platz konnte sich das jüngste Pärchen des Turniers platzieren: Sarah Faust und Artur Gerock vom FC Krefeld. Daneben wurden noch das beste Seniorenpärchen (Gesamtalter über 60) und das beste Studentenpärchen geehrt: Den ersten Titel konnten sich Nadja Kirchhoff und William Völkel aus Koblenz erkämpfen, den zweiten Hanna Ludwig und Jörg Wiederhold aus Mainz

Pärchen Cup 2006 – Sieger im Florett

Im Florett konnte der USC Bochum seine ganze Stärke ausspielen: Den Titel gewann Edna Lüddecke (USC) die mit Johannes Nitsche (VfL Bochum) startete. Gleichzeitig wurden sie damit auch Studentenmeister. Auf demzweiten Platz fanden sich, trotz eines Sieges gegen die späteren Turniergewinner, Pia Lüddecke und Andreas Friebe (USC Bochum), gleichzeitig auch Seniorenmeister. Auf dem dritten Platz kamen dann die Aachener Fechter Nora von Schaaffhausen und Yves Gloy

Die vollständige Ergebnisseliste gibt es hier
rgebnisse Pärchen Cup 2006

Die Preisträger konnten sich über Medaillen und gespendete wertvolle Sachpeise freuen. Danach ging es weiter ins Bochumer Bermuda- Dreieck, um dort das Pärchen-Cup mit einer Feier zu beenden. Am besten beschrieb es Irenäus Buhl , als er sagte „Ich fühl´ mich ja wie bei einem WM-Spiel! Die Welt zu Gast bei Freunden – in Bochum- vielen Dank!“

Ermöglicht wurde das Turnier auch durch die freundliche Unterstützung der Vereine aus der Umgebung: Der Kooperationspartner des USC der FSC Bochum 2000, die Dortmunder TG und die Würzburg TG stellten Melder zur Verfügung, während die FSG Wattenscheid Kupferbahn bereitstellte.