Silber für Bochum

Spaß, Spannung und eine Silbermedaille gab es für den USC Bochum beim internationalen Turnier in Recklinghausen. Für Nervenkribbeln sorgte Vorjahressiegerin Pia Lüddecke, die sich nach einigen Startschwierigkeiten im stark besetzten Damenflorettwettbewerb den zweiten Platz sicherte: Gegen Angstgegnerin Sarah Eggert (Quernheim) lag sie im Halbfinale zunächst 2:8 zurück, konnte den Kampf dann aber noch auf 15:14 umdrehen. Erst im Finale musste sie sich Weltcupfechterin Inke Nehl aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Als zweite Bochumerin vertrat Leska Sauder die Farben des USC. Sie war bereits im Viertelfinale gegen Sarah Eggert ausgeschieden und belegte in der Gesamtwertung einen guten 7. Platz. Bei den Herren feierte Benjamin Ehrenberg seine Turnierpremiere. Er schlug sich tapfer, ärgerte die Leistungssportler mit einigen Gegentreffern und erreichte so Rang 18.

Gold und Silber in Köln

Auf dem Semester Opening Turnier in Köln haben Max Hegenbarth (Florett), Felix Spanier (Degen) und Niklas Osterloh (Säbel) den USC vertreten.

Im Florett konnte Max nach durchwachsener Vorrunde im 16er-KO leider nicht gegen Christian Hose gewinnen, obwohl er hart bis zum 14:14 kämpfte. Durch einen Sieg im Hoffnungslauf erreichte er am Ende Platz 10.

Felix gewann bis zum Finale alle Gefechte, musste sich dort aber Christian Kreuder geschlagen geben.

Der Modus im Säbel sah zwei Vorrunden vor, von den Niklas in der zweiten deutlich besser abschnitt als in der ersten. Nach einem überraschend deutlichen Sieg im Halbfinale kam es zum Gefecht gegen Nadine Fabian, das Niklas nur knapp mit 14:15 verlor. Durch die getrennte Wertung vn Männern und Frauen ging Niklas dann mit Gold nach Hause.

Felix Spanier ficht in Wuppertal vorne mit

Kurzmitteilung

Nach einem durchwachsenen Einstieg in das Jahr 2014 in Lüdenscheid hat Felix Spanier in Wuppertal ein deutlich besseres Ergebnis erzielen können. Beim diesjährigen Schwebebahnpokal mit 115 Teilnehmern, die im Marathonmodus fochten, konnte er nach der Vorrunde mit Platz 12 in das A-Finale vorstoßen.

Dort war das Ergebnis zwar eher durchwachsen, aber mit fünf Siegen reichte es für Platz 12 in der Gesamtwertung und damit Platz 6 in der Wertung der Aktiven. Damit hat das Jahr gut für Felix Spanier begonnen und es gibt Hoffnung für die kommenden Turniere der südafrikanischen Rangliste und die Landesmeisterschaften der Senioren.

Team North-West gewinnt mit Felix Spanier South African Club Team Championship

Am vergangenen Wochenende hat das Team der North-West University, das seit Juli von Felix Spanier trainiert wird, an South African Club Championship teilgenommen. Im Degen hat das Team mit Emil Scröder, Tertius Erasmus und eben Felix Spanier in der Vorrunde ein eindeutiges Ergebnis erfochten. Nach Siegen gegen die Teams aus Polokwane, Kapstadt und Mokopane kam es im Finale zu einem erneuten Zusammentreffen gegen das Team aus Mokopane. Der Sieg war auch in diesem Gefecht zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Damit konnte Felix in seinem zweiten afrikanischen Turnier die erste Medaille für den USC südlich des Äquator erkämpfen.

Westfälische Meisterschaften

Bei den Westfalenmeisterschaften der Aktiven am 6. und 7. April in Kirchlengern waren die Fechter des USC Bochum zahlreich vertreten. Im Damenflorett konnte sich Pia Lüddecke die Bronzemedaille sichern, ihre Clubkameradinnen Katharina Ellersiek und Nina Wiegratz belegten in dem stark besetzten Feld die Plätze 7 und 9. Im Mannschaftswettbewerb landete das Team hinter Burgsteinfurt auf dem zweiten Rang.

Gold und Bronze für die Senioren

Jan Dittrich und Felix Spanier haben am 24.03. bei den Offenen Westfälischen Seniorenmeisterschaften Medaillen mit nach Hause genommen.

Im Säbel konnte Jan Dittrich in seiner Altersklasse (AK 30) Gold gewinnen. In der Finalrunde mit allen Altersklassen musste er sich nur in einem Gefecht geschlagen geben.

Felix Spanier hatte nach nur einer Niederlage in der Vorrunde ein Freilos. Im Halbfinale traf er schon auf Matthias Becker, den Vorjahressieger, gegen den er knapp verlor und mit Bronze nach Hause fuhr.

Deutschlandpokal – 2. Runde

Noch kurz vor Weihnachten haben die Damen im Florett ihr Gefecht gegen Münster bestritten. Leider waren die Neuzugänge Leska und Asja Sauder noch gesperrt, so daß der USC nicht mit der besten Besetzung antreten konnte. Mit einem 38:45 war ein Sieg zwar in greifbarer Nähe, aber die Fechterinnen aus Münster waren am Ende doch besser.

Nun bleiben noch die Säbelherren im Rennen, deren Paarung am 15.01. ausgelost wird. Die Herren benötigen noch zwei Siege, um in das Finale einzuziehen, das die Säbeldamen schon direkt erreicht haben.

Silber in Franken für Felix Spanier

Bei den Fränkischen Meisterschaften 2012 traten dieses Jahr unerwartet 25 Fechter im Herrendegen an. In einer großen Runde wurde der Fränkische Meister ermittelt. Felix Spanier hatte noch die Silbermedaille aus dem Vorjahr im Gepäck. In den ersten Gefechten konnte er deutlich überzeugen und sogar den Bayerische Meister Frank Lehmann besiegen.

Am Ende des Tages standen vier Niederlagen auf Felix‘ Konto, was zu einer Verteidigung seiner Silbermedaille genügte.

Deutsche Säbelmeisterschaften

In diesem Jahr hatten sich von den Säbelfechtern Niklas Osterloh als Nachrücker und die Herrensäbelmannschaft als Landeszweiter qualifiziert. Am 24. und 25. März traten sowohl Niklas als auch die Mannschaft in TBB an.

Niklas konnte sich nach einer durchwachsenen Vorrunde für das 64er-KO qualifizieren, wo er leider Benedikt Beisheim deutlich unterlag. Dennoch reichen die Punkte aus TBB, um Niklas auf Platz 2 der Rangliste zu katapultieren. Nur noch Jan Patrick Camus, der in TBB unter die letzten 32 kam, liegt noch vor ihm.

Die Mannschaft trat in diesem Jahr mit Niklas, Jan Dittrich und – in Ermangelung weiterer Säbelfechter – Felix Spanier an. Gegen Koblenz und Nürnberg konnte die Mannschaft noch eine achtbare Niederlage herausholen, Alsfeld war aber deutlich zu stark für das Bochumer Team. Dennoch reichte es am Ende durch den guten Trefferindex für Platz 9.

Felix Spanier in Rösrath im A-Finale

Beim Degenmarathon des TV Hoffnungsthal hat Felix Spanier die Farben des USC Bochum vertreten. Nach einer Vorrunde ohne Niederlagen und einer Zwischenrunde mit vier Siegen und zwei Niederlagen kam er in das A-Finale.
Insgesamt belegte er den 11. Platz, seine bisher beste Platzierung in diesem Traditionsturnier