Favoritensiege bei Säbel Total 2016

Bei der diesjährigen Ausgabe von Säbel Total gab es wie gewohnt viele Gefechte in einem internationalen Teilnehmerfeld. Mit 9 Fechtern im Damensäbel-Feld gab es auch einen neuen Teilnehmerrekord

Nach zahlreichen Gefechten – in der Direktausscheidung wurde jeder Platz ausgefochten – setzten sich am Ende die Favoriten durch: Friederike Janshen (TSG Bergedorf), die mehrfache Seniorenweltmeisterin, gewann bei den Damen und Jan Patrick Camus (Herner TC) bei den Herren.

st2016

Ergebnisse Säbel Total 2016

Unsere Halle ist wieder fertig!!!

Hallo Fechter,

wir haben gute Nachrichten: Unsere Halle an der Janusz-Korczak-Schule (Alleestr. 117b, 44793 Bochum) ist ab 01.02.16 wieder für uns benutzbar!!!

Die Trainingszeiten lauten:

mittwochs von 20 – 22 Uhr

und

donnerstags von 18:30 – 22 Uhr

Also findet das Training ab Februar wieder wie gewohnt dort statt.

Deutschlandpokal: Drei Freilose und eine schwere Aufgabe

Am 01.10.2015 wurden die Paarungen für die erste Runde im Deutschlandpokal 2015/2016 ausgelost. Die Damen des USC starten in allen drei Waffen, während die Männer nur im Säbel antreten. Dabei haben sich die Damen nun auch in allen Waffen ein Freilos gesichert, während die Herren wie im Vorjahr gegen Eintracht Dortmund antreten müssen. Nach dem Vorjahresergebnis von 17:45 wird dies auch jetzt wohl wieder eine sehr schwere Aufgabe.

Auf Grund der sehr unterschiedlichen Teilnehmerzahlen in den Waffen, stehen jetzt die Säbeldamen nur noch ein Gefecht vom Finale entfernt. Im Florett sind es noch zwei und im Degen drei Runden.

Einladung zum Bochumer Musiksommer

Hallo liebe Mittfechter,

an diesem Sonntag ist es soweit: Wir können in der Bochumer Innenstadt fechten!!
Dazu brauchen wir Euch!!!!
Das alles passiert zusammen mit dem VFL und allen anderen!

Kommt zahlreich!

Wir starten mit einem Frühstück im Cafelito an der Massenbergstraße um 9:30.

Dann gehts um 10:15 ab in die Fechtsachen und es wird losgefochten.

Das Finale findet auf einer HOCHBAHN in der Massenbergstraße statt. Also strengt euch an

Ausschreibung Bochumer Musiksommer

Deutschlandpokalsieger 2015: Der USC Bochum

Fechtmarathon bei 33 Grad

Es waren „heiße Wettkämpfe“ im doppelten Sinne: Bei lauschigen 33 Grad Außentemperatur stritten Fechterinnen und Fechter aus dem ganzen Bundesgebiet am 6. Juni in Schkeuditz bei Leipzig um den Sieg im Deutschlandpokal. Bei den Florettdamen hatte das USC-Team mit Katharina Ellersiek, Tabea Engelmann, Pia Lüddecke und Leska Sauder die Nase vorn.

Pia Lüddecke, Tabea Engelmann, Leska Sauder und Katharina Ellersiek

Pia Lüddecke, Tabea Engelmann, Leska Sauder und Katharina Ellersiek

Insgesamt 361 Vereine hatten beim größten Fechtsportevent Deutschlands mitgemischt. Die jeweils besten acht Mannschaften in allen drei Waffen trafen am Samstag beim Fechtclub Schkeuditz aufeinander. Hier hatten die USC-Frauen von Anfang an kein leichtes Los: Gleich in der ersten KO-Runde mussten sie es mit starken Berlinerinnen aufnehmen und siegten nach spannenden Gefechten mit 42:33 nach Zeitablauf (die Damen aus der Hauptstadt gewannen danach alle ihre Platzierungskämpfe und belegten in der Endwertung Rang 5). Im Halbfinale wartete dann mit dem mehrfachen Titelverteidiger Stuttgart der nächste „harte Brocken“. Noch im Vorjahr hatten die Bochumerinnen knapp den Kürzeren gezogen. Bei der Neuauflage 2015 drehten sie den Spieß um und setzten sich trotz zwischenzeitlichem Rückstand knapp mit 45:39 durch. Das Finale gegen den Gastgeber Schkeuditz wurde mit 45:25 dagegen relativ deutlich gewonnen – ein echter Arbeitssieg am Ende eines ebenso nervenaufreibenden wie Kräfte zehrenden Wettkampftages.

Aus der Halle ging es dann direkt zur offiziellen Finalfeier, wo die erfolgreichen Fechterinnen den ersten Deutschlandpokaltitel in der Geschichte des USC gebührend feierten! Übrigens: Neben Bochum haben mit Burgsteinfurt (Herrenflorett), Herford (Damensäbel) und Herne (Herrendegen) noch drei weitere westfälische Clubs Spitzenplatzierungen unter den besten Dreien erreicht. Gar nicht so schlecht für einen häufig unterschätzten Landesverband …

USC-Team gewinnt 10. Bochumer Pärchencup

Gute Leistungen auch im Damensäbel

In diesem Jahr stand der Bochumer Pärchencup unter einem besonderen Stern. Bereits im Vorfeld hatte sich das kleine, engagierte Helferteam rund um Organisator Niklas Osterloh kräftig ins Zeug gelegt, um die 10. Ausgabe des Turniers zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Mit ihrem Überraschungssieg im Florettwettbewerb machten Benjamin Ehrenberg und Pia Lüddecke vom USC Bochum das runde Jubiläum perfekt.

Rund 100 Sportler in Bochum

Was 2005 als verrückte Schnapsidee begann, hat inzwischen längst Kultstatus: Bei keinem anderen Turnier haben die Fechterinnen und Fechter die Möglichkeit, als ‚Pärchen’ in gemischten Zweierteams anzutreten. So reisten am 9. und 10. Mai wieder rund 100 Sportler aus ganz Deutschland, Holland und den USA nach Bochum, um sich in der Turnhalle an der Markstraße mit Degen, Florett und Säbel zu duellieren.

15 Treffer in drei Minuten

Im Florett zogen Benjamin Ehrenberg und Pia Lüddecke nach einer durchwachsenen Vorrunde mit drei Siegen und zwei knappen Niederlagen ins KO der besten acht ein. Hier besiegten sie zunächst Köln II deutlich mit 20:6 und anschließend den Königsbacher SC mit 20:14. Im Finale gegen Köln I wurde es dann noch einmal richtig spannend. Die Bochumer fanden zunächst nicht richtig in den Wettkampf, so dass Pia das Schlussgefecht mit einem Rückstand von 5:15 übernehmen musste. Hier mobilisierte sie noch einmal alle Reserven und vollbrachte das kleine Wunder, den Spieß in drei Minuten auf 20:16 umzudrehen und das Team zum Gesamtsieg zu führen.

Starke Säbeldamen

Eine Ausnahme beim Pärchencup bildet der Säbelwettbewerb, der unter dem Titel ‚Säbel total’ als Einzelturnier angelegt ist. Bei den Damen vertraten Mareike Arnold und Verena Höfer die Farben des USC und erkämpften sich in dem traditionell stark besetzten Feld die Plätze 6 und 7. Mareike hatte in der Vorrunde einige Gefechte gewonnen, dann aber leider ihr erstes KO knapp mit 11:15 verloren. Im Platzierungsgefecht setzte sie sich schließlich gegen Vereinskollegin Verena durch. Auch wenn es dafür keine Medaille gab, war das Ergebnis für beide USC-lerinnen ein ganz persönlicher Erfolg.

Berühmt: Nachos-Salat

Kleine Anekdote vom Rande des Turniergeschehens: Berühmt ist der Pärchencup nicht nur aufgrund des außergewöhnlichen Modus, sondern auch für seine gut sortierte ‚Cafete’. Als die ersten Fechter am Samstagmorgen die Halle betraten, duftete es bereits nach Kaffee und frischen Waffeln. Gleich mehrere der hungrigen Sportler erkundigten sich, ob es wieder „den leckeren mexikanischen Nachos-Salat vom letzten Jahr“ gebe. Sie wurden nicht enttäuscht!

Silber für Bochum

Spaß, Spannung und eine Silbermedaille gab es für den USC Bochum beim internationalen Turnier in Recklinghausen. Für Nervenkribbeln sorgte Vorjahressiegerin Pia Lüddecke, die sich nach einigen Startschwierigkeiten im stark besetzten Damenflorettwettbewerb den zweiten Platz sicherte: Gegen Angstgegnerin Sarah Eggert (Quernheim) lag sie im Halbfinale zunächst 2:8 zurück, konnte den Kampf dann aber noch auf 15:14 umdrehen. Erst im Finale musste sie sich Weltcupfechterin Inke Nehl aus Tauberbischofsheim geschlagen geben. Als zweite Bochumerin vertrat Leska Sauder die Farben des USC. Sie war bereits im Viertelfinale gegen Sarah Eggert ausgeschieden und belegte in der Gesamtwertung einen guten 7. Platz. Bei den Herren feierte Benjamin Ehrenberg seine Turnierpremiere. Er schlug sich tapfer, ärgerte die Leistungssportler mit einigen Gegentreffern und erreichte so Rang 18.